Mike Kempf von *Soundanalyse.de* meets ALTAMANN in der Hafenbar Tegel

Mike Kempf links und der ALTAMANN ©Conny Kempf Beitrag

„Letzten Freitag in der Hafenbar lief mir erstmalig mein Berlin/Brandenburgischer Kollege ALTAMANN über den Weg.

Ein toller Typ, der so wie ich, unter den Berichterstattern kein Konkurrenzdenken hat. Ist unserer Branche nicht immer so. Auch ein Grund, warum wir uns auf Anhieb gut verstanden.“

Der ALTAMANN im ‚Katerfrühstück‘ Podcast – Kosh Wolf hat ihn ausgequetscht

Kosh Wolf Beitrag

Zu Gast ist ER: Mario Sperling, der Mann mit dem Hut. Man(n) kennt ihn besser als „ALTAMANN“: Urgestein der Berliner Livemusikszene, Kolumnist, Grenzgänger, Freund brettharter Gitarren und Liebhaber seidenzarter Zwischentöne.

Die Kunst der Skizze: Wo fange ich an? – Erschienen auf Ableton.de

Die Kunst der Skizze - Wo fange ich an - Erschienen auf Ableton.de

Wenn es um Skizzen geht, denken die meisten von uns erstmal an visuelle Medien. „In der Musik ist es genauso“, sagt Elektrokumbia-Artist Raúl Sotomayor. „Man muss eine Idee haben, die man sich anhören kann. Aber einfach nur im Kopf funktioniert das nicht richtig, das Wichtigste ist, dass man sie irgendwo festgehalten hat.“

Afriqua präsentiert die Grundsteine der Black Music – Improvisation – Teil 5 von 5 – Erschienen auf Ableton.de

Afriqua 1

Am Anfang war die Improvisation. Was auch sonst: Bevor Musik erinnert, verschriftlicht oder aufgenommen werden konnte, mussten ja erstmal ein paar Höhlenmenschen einfach drauf los spielen.

Afriqua präsentiert die Grundsteine der Black Music – Polyrhythmen – Teil 4 von 5 – Erschienen auf Ableton.de

Afriqua 2

In Clubs hört man Zwischenrufe nicht so gut wie auf Comedy-Veranstaltungen, aber glauben Sie mir: es gibt sie trotzdem. Im Laufe meiner DJ-Karriere hatte ich damit zum Glück selten zu tun (oder sie waren vielleicht einfach zu leise), und tatsächlich warf mich keiner davon so sehr aus der Bahn wie der eines besoffenen Typs, der immer wieder brüllte: „Das klingt doch alles gleich!”

Afriqua präsentiert die Grundsteine der Black Music – Blue Notes – Teil 3 von 5 – erschienen auf Ableton.de

Afriqua 3

In der Musik werden, ganz wie in Romanen, Geschichten von Konflikten und deren Auflösung erzählt: Ein Thema wird eingeführt, etwas Unvorhergesehenes geschieht, die Dinge regeln sich. Das dramaturgische Mittel der Musik sind die Harmonien; die einzelne Note ist für sich genommen nur eine Frequenz, sobald aber noch weitere dazukommen, entsteht eine Geschichte.

Afriqua präsentiert: Die Grunsteine der Black Music – Call & Response – Teil 2 von 5 – Erschienen auf Ableton.de

Afriqua 4

Ich sage HEY, ihr sagt HA! – HEY! – HA! – HEY! – HA! Kommandos wie diese mögen uns an Hype-Men des 90er-Jahre-Hip-Hop erinnern, an Hochzeits-DJs oder Animateure in Sport-Stadien. Sie sind jedoch auch ein gutes Beispiel für eine musikalische Figur, der innerhalb der Schwarzen Musik eine bedeutende Rolle zukommt: Call & Response.

Wie weiter nach Corona? – Gesprächsrunde mit Kulturschaffenden in der Hafenbar Tegel

Gesprächsrunde mit Kulturschaffenden in der Hafenbar Tegel

Tegel – Rund 25 Vertreter aus der Veranstaltungsbranche hatten am 20. Januar den Weg in die Hafenbar Tegel gefunden. „Wie geht es weiter nach Corona?“